Erfolgreiche Durchführung des Bobplausch Rüegg 2013

Igls, 24. Februar 2013 | Keine Löcher in der Bahn, Sonnenschein zwischendurch sowie rundum glückliche Gesichter bei den Gästen und den Organisatoren. Der Bobplausch Rüegg 2013 war ein voller Erfolg. 

Nach dem technischen K.O. der Bobbahn im letzten Jahr (s. separater Bericht) präsentierte sich die Olympia-Bobbahn Igls/Innsbruck für die diesjährige Ausführung in hervorragendem Zustand. Dank vieler Trainingsfahrten für die Rodler und Skeletonfahrer war die Eisbeschaffenheit sehr fein. Dieser Umstand liess nicht nur schnelle Fahrten zu, sondern ermöglichte allen Gästen die gleichen Bedingungen an allen Tagen. Die drei ehemaligen Weltklasse-Bobpiloten Ivo, Ralph und Reto Rüegg und ihr Team konnten über 100 Gäste empfangen und in die faszinierende Welt des Bobsports einführen. Zahlreiche Gesichter sah man schon in früheren Austragungen des Events; ein schönes Zeichen, dass sie aufgrund des Erlebten in den Vorjahren nun zu "Wiederholungstätern" wurden.

Der Anlass startete mit einem Novum. Eine Crew von Star-TV begleitete den Bobplausch Rüegg 2013 nach Igls. Marco Schwab, ein ehemaliger Profisnowboarder und Moderator des Extremsport-Magazins "Freestyle", probiert in der Rubrik 'Schwab on Tour' ihm unbekannte Sportarten unter Wettkampfbedingungen aus. Ein gegenseitiger Austausch von Erlebnissen und anderen Räubergeschichten diente dem Herantasten zum Bobsport und dem gegenseitigen Kennenlernen. Mit einem gemeinsamen Einlaufen und den Trockenübungen am Bob zum Einsteigen startete Marco in sein jüngstes Abenteuer. Als Ivo ein Renndress an Marco überreichte, war allen klar, dass es nun Ernst galt. Auch wenn Marco körperlich sehr fit ist und koordinativ auf der Höhe, so konnte er seine körperlichen Nachteile gegenüber den bobfahrenden Modellathleten nicht ganz verbergen. Die Nervosität war bei allen spürbar - schliesslich ist der Einsteigevorgang bei über 30 km/h eine sehr diffizile Aufgabe. Jedenfalls erntete Marco Schwab Applaus für seinen ersten Versuch, der gleich gelang (zum Glück!). Bei den weiteren Trainingsläufen wurde das Starttempo sukzessive gesteigert, bis im dritten Lauf unter wettkampfnahen Bedingungen angeschoben wurde. Marco war hell begeistert: "Ich habe vieles ausprobiert und auch Verrücktes gemacht, aber als Amateur kommt man nie an die realen Bedingungen und somit den Kern einer Sportart heran. Beim Skispringen oder im Zehnkampf war es zwar eine krasse Erfahrung, für den Zuschauer sieht es aber wie ein Hosenpfupf aus. Nur im Bobfahren konnte ich den gleichen Speed und die gleiche körperliche Belastung spüren wie die Profis. Das hat echt gerockt!" Marco brachte mit seiner Aussage genau auf den Punkt, was die Kernbotschaft an alle Gäste des Bobplausch Rüegg ist. Geplante Ausstrahlung des Beitrags am Samstag, 2. März 2013, 16.30 Uhr im Freestyle-Magazin auf Star TV.
   


Bobteam Ivo Rüegg mit Star-TV Moderator Marco Schwab. Wer findet den Nicht-Bobfahrer?


Am Donnerstagnachmittag empfingen die Piloten die ersten eigentlichen Gäste zur Austragung des Bobplausch 2013. Nach einer Bahnbesichtigung und vielen wertvollen Erklärungen, wie man sie nur von ehemaligen Profisportlern und Insidern erfahren kann, wagten sich die Gäste an die Taxifahrt. Was als gemütliche Schlittelfahrt beginnt, steigert sich zum Topspeed von über 125 km/h und G-Kräften bis zum dreifachen Körpergewicht im Kreisel. Ein wahrlich einmaliges Erlebnis. Der Tenor war gleich: "Es isch geil gsi. Unglaublich. Cool. Kann ich gleich nochmals fahren?" Es gab auch ein paar ruhigere Reaktionen und der eine oder die andere waren vielleicht froh, dass die Minute im Eiskanal vorbei war. Aber auch das gehört dazu. Im Ziel wurden die frisch getauften Bobfahrerinnen und Bobfahrer mit einem Umtrunk in Empfang genommen - die meisten bestellten den Punsch übrigens mit Güx. Ob zur Feier des eigenen Muts oder zur Neutralisierung des Adrenalins entzieht sich unserer Kenntnis...
 




Der Zielauslauf in Igls.
Zur Erinnerung an die Gäste: hier kommen die Bobs nicht runter, sondern sie fahren hoch!

Beim Nachtessen und auch später an der Bar oder im Ausgang genossen die Gäste den Austausch mit den Bobfahrern und teilten ihre persönlichen Eindrücke von der Bobfahrt. Am Freitag und Samstag wiederholte sich der Ablauf mit anderen Gästegruppen. Das OK bedankt sich bei allen Gästen und Geschäftskunden für das Vertrauen und die Treue. Ausserdem danken wir Walter Delle-Karth als viertem Bobpilot für seine Unterstützung und allen anderen, die zum guten Gelingen beigetragen haben.

Wir hoffen viele Gesichter auch bei der nächsten Austragung wieder am Bobplausch Rüegg begrüssen zu dürfen, wenn es heisst: "Bahn frei, the track is clear. Am Bobstart steht das Team Rüegg."

Mit sportlichen Grüssen,
OK Bobplausch Rüegg

hinten v.l.n.r.: Ralph Rüegg, Roger Rüegg, Reto Rüegg, Ivo Rüegg
vorne v.l.n.r.: Hubert Schwyter, Stefan Bamert, Daniel Mächler, Egon Bamert


Donnerstag, 21.02.2013


Freitag, 22.02.2013


Samstag, 23.02.2013